Sinuslift

Implantate mit Aufbau von Knochen

Im Bereich der Backenzähne im Oberkiefer befinden sich über den Zahnwurzeln die sogenannten Kieferhöhlen. Die Kieferhöhlen sind Nasennebenhöhlen, an deren Boden die Backenzähne des Oberkiefers gelagert und nur durch ein dünnes Häutchen von der Kieferhöhle getrennt sind. Aufgrund der Beschaffenheit der Kieferhöhlen, die zur Minimierung des Gewichts des Kopfes groß und hohl sind, ist das Angebot an Knochensubstanz in diesem Bereich eher gering. Sind hier Backenzähne verloren gegangen, kann aus diesem Grund oftmals nicht sofort implantiert werden. In diesem Fall ist ein vorhergehender Knochenaufbau (sog. Augmentation) notwendig.

 

Verlagerung der Kieferhöhle (sog. Sinuslift)

Eine sichere und gebräuchliche Technik ist der sogenannte Sinuslift. Hierbei wird das Häutchen in der Kieferhöhle nach oben angehoben und das Implantat in den noch vorhandenen Restknochen eingesetzt. Um das Implantat im Knochen zu verfestigen, wird der bestehende Hohlraum um die Implantatspitze mit einem Knochenersatzmaterial (Bio-Oss®) aufgefüllt

Zahnärzte
Dr. Andreas Weber, Natalie Schulz

Frankfurter Str. 26
63500 Seligenstadt
Telefon 06182 8991-00
Telefax 06182 8991-01

Online-Termine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok